Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Vortrag

Peter Joseph Lenné und sein Werk in der Rheinprovinz
Donnerstag, 13.04.2017, 19:00 Uhr
Hörsaal Botanik, Nussallee 4
Referent: Dr. Rita Hombach, Köln

Taschenlampenführung - Der Botanische Garten bei Dunkelheit

Erleben Sie am Freitag, den 31.3.2017 unter kundiger Führung die Pflanzenvielfalt des Botanischen Gartens im Schein Ihrer Taschenlampe!

Start ist um 20:00 Uhr beim Haupteingang des Botanischen Gartens.
Die Führung dauert 1,5 h und kostet für Erwachsene 6 €, für Freundeskreismitglieder 5 € und für Kinder bis 12 Jahre 4 €.

Bitte melden Sie sich bis zum 29.3.2017 an unter gruene.schule@uni-bonn.de oder 0228-734722 .


Sommeröffnung 2017

Am 1. April beginnt die Sommeröffnung 2017. Die Botanischen Gärten sind täglich, außer an Samstagen, von 10 – 18 Uhr geöffnet, donnerstags bis 20 Uhr. Der Eintritt in die Botanischen Gärten kostet an Sonn- und Feiertagen 3 €, ermäßigt 1 €.


Saatgut- und Pflanzentauschbörse und Verkauf

Sonntag, 2. April 2017 von 11 – 14 Uhr
in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e. V. (VEN)

Die Erhaltung der regionalen Nutzpflanzenvielfalt ist eines unserer erklärten Ziele. Ob die Süßkirsche „Poppelsdorfer Schwarze“ oder die Tomate „Bonner Beste“, wir bemühen uns, diese lokalen Sorten zu erhalten und wieder in die Gärten der Bonner zu bringen.

Die Botanischen Gärten sind interessiert, noch weitere regionale und seltene Sorten zu erhalten und zu vermehren. Bitte sprechen Sie uns an, falls Sie alte und vergessene Sorten kultivieren.


Seminar: Bestimmen von Gräsern

Blühendes Ährchen der Aufrechten Trespe (Bromus erectus) aus der Familie der Süßgräser (Poaceae): Man sieht die honiggelben Staubbeutel, die an langen dünnen Staubfäden aus dem Ährchen heraushängen. Die weißen Püschel sind die federig verzweigten Narbenäste, mit denen der Pollen aus der Luft gekämmt wird. Die Aufrechte Trespe ist ein Magerkeitszeiger, der in verschiedenen Wiesentypen auf relativ trockenen Bödenvorkommt.
(Foto: © Harald Geier)

"Gräser" gelten gemeinhin als schwierig – zu unrecht. Dieser Kurs soll eine Einführung in die 3 wichtigsten Gräsergruppen geben: die Süßgräser = "Echte Gräser" (Poaceae), die Sauergräser (Cyperaceae) und die Binsengewächse (Juncaceae).

An 5 Terminen à 3 bis 4 Stunden wird mit Hilfe von Stereolupen ein großer Teil der auf dem Bonner Stadtgebiet vorkommenden Vertreter vorgestellt und bestimmt.

Bestimmungsschwierigkeiten ergeben sich oft beim Einstieg in diese Familien durch die z. T. sehr stark abgeleiteten Einzelblüten (besonders von Süß- und Sauergräsern) und das Zusammentreten der Einzelblüten zu dichten Blütenständen.  Hat man den grundlegenden Bauplan dieser Familien verstanden, bereiten nur noch vergleichsweise wenige Arten Probleme, z. T. auch durch die geringe Größe der Blütenorgane.

Beim ersten Termin wird daher eine längere Einführung in den Aufbau der Blüten und Blütenstände der verschiedenen Gräserfamilien gegeben.

Termine (samstags 14 – ca. 17 Uhr): 13.5., 27.5., 17.6., 24.6. und 19.8.
Anmeldung über den Freundeskreis Botanische Gärten der Universität Bonn e.V. :
Telefon: 0228 / 73 4721 oder über E-Mail: botgart-freunde@uni-bonn.de


Neue Publikation „Pflanzen der Heiligen Bücher Bibel und Koran“

OrdnungGetreide und Hülsenfrüchte sind schon seit biblischen Zeiten wichtige Grundnahrungsmittel. Sie werden daher auch in Koran und Bibel erwähnt.

In einer neuen Publikation stellen der ehemalige Gartendirektor Professor Wilhelm Barthlott und Mitarbeiter zahlreiche Pflanzen vor, die in den Heiligen Büchern Bibel und im Koran eine Rolle spielen. Dazu gehören altbekannte Nutzpflanzen, wie Linsen, Getreide, Ölbaum und Wein, aber auch große Bäume, wie Platanen und Zedern. Anlässlich dieser Publikation ist die Libanon-Zeder im Schlossgarten die Pflanze des Monats Dezember.

Die Publikation wird vom Bundesamt für Naturschutz herausgegeben und kann hier kostenfrei heruntergeladen werden.


Personalwechsel

Zum 30. November 2016 geht Dr. Wolfram Lobin, Kustos der Botanischen Gärten, in den Ruhestand. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gärten möchten sich auch auf diesem Wege für die 29 sehr erfolgreichen Dienstjahre bedanken. Ab dem 1. Dezember übernimmt Dr. Cornelia Löhne das Amt als Kustodin der Botanischen Gärten der Universität Bonn.

Weitere Informationen finden Sie zum Beispiel in einem aktuellen Bericht des General-Anzeigers.


Öffnungszeiten

Sommerhalbjahr ( 01.04. - 31.10.)

Täglich außer samstags von 10 – 18 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr.
Öffnungszeiten der Gewächshäuser:
Montag - Freitag 10 - 12 und 14 - 16 Uhr
Sonn- und Feiertage 10 - 17.30 Uhr
Eintritt: An Sonn- und Feiertagen Eintritt 3 Euro, ermäßigt 1 Euro

Der Nutzpflanzengarten am Katzenburgweg hat die gleichen Öffnungszeiten. Dort befinden sich keine Schaugewächshäuser.

Winterhalbjahr (01.11. - 31.03.)

Vom 1. November bis zum 31. März gelten die Winteröffnungszeiten: An Wochenenden und Feiertagen sind die Gärten geschlossen, während der Woche montags bis freitags von 10 - 16 Uhr geöffnet.

Öffnungszeiten der Gewächshäuser:
Montag - Freitag 10 - 12 und 14 - 16 Uhr

An den Weihnachtstagen und Neujahr sind die Botanischen Gärten geschlossen.