Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Rote Listen

In sogenannten Roten Listen wird versucht, den aktuellen Erhaltungszustand der Natur darzustellen: Es sind Pflanzen, Tiere, Pflanzengesellschaften oder auch Biotoptypen aufgeführt, die in ihrem Bestand unterschiedlich stark gefährdet oder auch schon ausgestorben sind. Die Roten Listen dienen unter anderem Entscheidungsträgern wie Behörden und Planern als wichtiges Werkzeug und Informationsquelle.

Auf internationaler Ebene existieren die Roten Listen der IUCN (International Union for the Conservation of Nature and Natural Resources/World Conservation Union). Diese beinhalten weltweit bedrohte Tiere und Pflanzen. Der Status ihrer Gefährdung wird von Expertengruppen der IUCN abgeschätzt und durch unterschiedliche Stufen wie „Critically Endangered“ (vom Aussterben bedroht), „Endangered“ (stark gefährdet), „Vulnerable“ (gefährdet) oder „Rare“ (extrem selten) angegeben. Bei ausgestorbenen Arten wird zwischen „Extinct in the Wild“ (in freier Wildbahn ausgestorben) und „Extinct“ (vollständig ausgestorben) unterschieden.

Neben jährlichen Aktualisierungen werden alle vier Jahre neue Rote Listen veröffentlicht. Bei der World Conservation Union handelt es sich um das größte internationale Netzwerk für den Naturschutz.

Weitere Informationen

In der Roten Liste der Pflanzen Deutschlands (LUDWIG & SCHNITTLER 1996) sind ebenfalls verschiedene Gefährdungskategorien angegeben:

0 Ausgestorben oder verschollen
1 Vom Aussterben bedroht
2 Stark gefährdet
3 Gefährdet
R Extrem selten
G Gefährdung anzunehmen
V Zurückgehend, Art der Vorwarnliste

Neben den bundesweiten Listen werden von den Bundesländern eigene Rote Listen erstellt, die den lokalen Erhaltungszustand der Arten berücksichtigen.

In den Botanischen Gärten Bonn können besonders in der Biotopanlage viele Rote Liste Arten betrachtet werden, die durch einen roten Punkt gekennzeichnet sind.

Weitere Informationen