Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Breitblättriges Wollgras (Eriophorum latifolium) im Rhein-Sieg Kreis

Das einzige Vorkommen im Rhein-Sieg Kreis befindet sich im NSG/FFH-Gebiet Ahrenbachtal und Adscheider Tal an einem Quellaustritt am Unterhang. Das Ahrenbachtal hat sich bis zu 100 m in die "Wahnbachschichten" der Unterdevonischen Sedimente eingegraben. Der unmittelbare Untergrund bietet keine Voraussetzungen für kalkliebende Arten, zu denen das Breitblättrige Wollgras zählt. Jedoch findet sich auf der Hochfläche und in den Oberhangbereichen eine Lössauflage, die noch relativ hohe Kalkwerte aufweist. Im gesamten Talsystem kommen daher verschiedene "Kalkzeiger" vor. Vermutlich enthält der Quellaustritt am Unterhang so viel Kalk, dass er das Vorkommen von Eriophorum latifolium ermöglicht (Untersuchungen hierzu fehlen leider).

Der Quellaustritt befindet sich innerhalb eines größeren Grünlandkomplexes, der überwiegend mit Rindern beweidet wurde, zeitweise aber auch einer sehr unregelmäßigen Nutzung unterlag. Die Folge war eine sehr hochwüchsige Vegetation mit enormen Trittschäden, die das Breitblättrige Wollgras schädigten. Es wurde daher 2000 eine der letzten Pflanzen entnommen und an die Botanischen Gärten zur Vermehrung weitergeben. Von dieser Pflanze haben wir Samen geerntet und Jungpflanzen durch Teilung erhalten. Wir haben dann in den Jahren 2005, 2008, 2012 und 2014 insgesamt ca. 100 Jungpflanzen abgegeben.

Im Jahr 2009 wurde der Quellbereich ausgezäunt. Es erfolgte dann die erste Nachpflanzaktion. Leider wurde der Bereich nicht gemäht, so dass die Jungpflanzen untergingen.

Inzwischen hat der Rhein-Sieg-Kreis insgesamt das Management übernommen und lässt die Flächen mähen. Daher wird es 2015 einen weiteren Nachpflanzung geben.

Bilder: B. Bouillon