Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Gehölzführer - Ahorn

Die verschiedenen Ahorn-Arten, weltweit sind es circa 150, sind beliebte Parkbäume. Dies liegt daran, dass sie in der Regel kleine bis mittelgroße Bäume oder Sträucher sind, die interessant geformte Blätter haben, welche sich im Herbst meist sehr bunt verfärben. Im Botanischen Garten werden derzeit 29 verschiedene Arten kultiviert. Besonders erwähnenswert sind darunter die folgenden:

6) Acer grosseri

Grossers Schlangenhaut-Ahorn ist eine der sogenannten Schlangenhaut-Ahorn-Arten, die sich durch eine glatte, sehr auffallend gezeichnete Rinde, die an eine Schlangenhaut erinnert, auszeichnen.

  • Heimat: China
  • Unser Exemplar (01323) ist ab 40 Zentimeter mehrstämmig und hat eine Höhe von 7 Meter. Der Umfang des stärksten Stammes beträgt 66 Zentimeter. Es wurde 1965 gepflanzt.
  • Standort: Arb03

7) Acer cappadocium ssp. lobelii (Gestorben)

Lobels oder Kalabrischer Spitz-Ahorn hat nur eine begrenzte Verbreitung in Bergwäldern am Golf von Neapel (Italien), er ist bei uns selten in Sammlungen zu finden.

  • Unser Exemplar (08626) wurde circa. 1920 gepflanzt und ist 22,9 Meter hoch. Es hat an der Basis einen Umfang von 354 Zentimeter und ist ab 1,10 Meter mehrstämmig. Der kräftigste Trieb hat einen Umfang von 125 Zentimeter.
  • Standort: ArPpl

8) Acer monspessulanum

Französischer oder Burgen-Ahorn ist eine auch bei uns an besonders wärmebegünstigsten Stellen (mittleres Rheintal, Moseltal usw.) wildlebend vorkommende Art.

  • Heimat: Südeuropa, Mittelmeegebiet, Westasien, Nordwestafrika
  • Unser Exemplar (08627) ist circa 13 Meter hoch und hat an der Basis einen Umfang von 175 Zentimeter. Die beiden Hauptäste haben einen Umfang von 116 beziehungsweise 98 Zentimeter.
  • Standort: ArPpl

9) Acer opalus ssp. obtusatum

Schneeballblättriger Ahorn ist in Südosteuropa sowie in Italien, Sizilien, Korsika und Nordafrika verbreitet. Diese Unterart ist in Sammlungen selten zu finden. Sie blüht sehr schön und hat gelbe Blüten, die kurz vor oder während des Laubaustriebes erscheinen.

  • Unser Exemplar (01902) ist lichtbedingt schief gewachsen, dadurch kopflastig und wurde 1993 baumpflegerisch behandelt. An der Stammbasis sind Druckleisten entwickelt. Es ist 16,6 Meter hoch, hat einen Umfang von 225 Zentimeter und wurde circa 1900 gepflanzt.
  • Standort: Arb06

10) Acer cissifolium

Cissusblättriger Ahorn besitzt ein charakteristisch geformtes, weinlaubähnliches Blatt, er ist ebenfalls recht selten in Sammlungen zu finden.

  • Heimat: Japan
  • Unser Exemplar (12262) ist männlich und durch Lichtmangel schief gewachsen. Es ist circa 8 Meter hoch und ab einer Höhe von 70 Zentimeter verzweigt, die beiden Äste haben einen Umfang von 98 bzw. 60 Zentimeter. Es wurde 1920 gepflanzt.
  • Standort: Weih5

Zur Gehölzführer-Übersicht | Weiter: Aesculus pavia