Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Das System der Pflanzen

Zu den ältesten Wissenschaften des Menschen gehören das Erkennen und Klassifizieren von Pflanzen- und Tierarten. Diese Wissenschaft, die Systematik, hat nichts von ihrer Aktualität verloren: 250.000 Arten von Blütenpflanzen sind heute bekannt, man schätzt aber, dass zurzeit circa 300.000 Arten auf unserem Planeten existieren. Das bedeutet, dass laufend neue Arten gefunden werden und bestimmt und klassifiziert werden müssen (z.B. haben wir Arum megobrebi aus dem Kaukasus beschrieben). Am Nees-Institut für Biodiversität der Pflanzen wird intensiv systematisch geforscht.

Begonnen hat alles damit, dass die frühen Menschen ihre Umwelt für ihr Überleben kennen und nutzen mussten. Sie gaben den Pflanzen und Tieren Namen, um ihr Wissen darüber auch weitergeben zu können. Heute sind viele moderne Methoden (z.B. molekulare Analysen) dazu gekommen, aber es geht im Prinzip immer noch darum, die Arten zu erkennen und möglichst viele Informationen dazu zusammenzutragen. Dazu sind auch wissenschaftliche Namen notwendig. Erst damit können sich Wissenschaftler weltweit über ihre ganz unterschiedlichen Forschungen über die Arten unterhalten.

In Botanischen Gärten von Universitäten spielt ein „System der Pflanzen“ eine besondere Rolle in der Ausbildung von Studierenden. So auch in Bonn.

Wir danken unseren Unterstützern und Sponsoren,die den Neubau der Systematischen Anlage (2006–2008) und den Bau des Pavillons (2009) ermöglicht haben:

  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Sonder- und Studienmittel)
  • Freundeskreis Botanische Gärten der Universität Bonn e.V.
  • Helmut Neuerburg, Bonn

Texte von Wilhelm Barthlott und Wolfram Lobin
Bilder von Wilhelm Barthlott, Thomas Borsch, Cornelia Löhne, Wolfram Lobin und Dieter Stüning
Didaktische Beratung: Annette Scheersoi
Grafische Gestaltung: Fides Friedeberg