Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Roscoea brandisi

Ein Stück Bonner Stadtgeschichte

Roscoea brandisii
Roscoea brandisii

Im Warmhaus der Botanischen Gärten ist Roscoea brandisii (Zingiberaceae) zu finden. Diese kleine krautige Pflanze ist ein Ingwergewächs und in nur sehr wenigen Botanischen Gärten in Kultur.

Die Pflanze ist nach Sir Dietrich Brandis (1824 – 1907) benannt. Als Privatdozent für Botanik und Pflanzenchemie lehrte Brandis bis 1855 an der Bonner Universität und war als Kustos in den heutigen Botanischen Gärten verantwortlich für Exkursionen und Demonstrationen.

Sein Wunsch, in Indien Pflanzenstudien zu betreiben, erfüllte sich Anfang 1856 - allerdings dann doch in einem gänzlich anderen Bereich: im Forst. Als Leitender Beamter in britischen Diensten erhielt er den Auftrag, die nahezu abgeholzten Wälder in Burma, danach auch in Tenasserim und Martaban, wieder aufzuforsten und einer späteren sinnvollen Nutzung zuzuführen. In sechs Jahren erledigte Brandis diese Aufgaben so bravourös, dass er 1862 als Berater an die Indische Zentralregierung in Kalkutta berufen und am 1. April 1864 zum ersten Generalforstinspektor der gesamten indischen Staatsforste ernannt wurde.

Am 31. Mai 1907 wurde Sir Dietrich Brandis auf dem Alten Friedhof in Bonn beigesetzt.